LEISTUNGEN – Diagnose, Ursache, Hufbearbeitung

Die Therapie ist ein Zusammenspiel zwischen artgerechter Haltung und „artgerechter“ Hufbearbeitung. Eins alleine führt insbesondere bei kranken oder sensiblen Hufen zu keinem dauerhaften Erfolg. Die Pferde brauchen Bewegung und die Hufe müssen sich „trainieren“.
Daher bearbeite ich nur Pferde, die im Offenstall gehalten bzw. ab Bearbeitungsbeginn in einen Offenstall umgestellt werden. Die Bearbeitungsintervalle werden nach Erfordernis des Hufzustandes festgelegt. Ich bearbeite erkrankte und deformierte Hufe, wie z.B. bei folgenden Krankheitsbildern:

  • Hufrolle/ Hufrollenentzündung/ Podotrochlose/ Strahlbeinlahmheit
  • akute/ chronische Hufrehe, Laminitis
  • Stellungskorrekturen
  • Hufbeinabsenkung, Hufbeinrotation und -seperation
  • Hufgeschwür/ -abszeß
  • Hornspalten/ Hufspalten/ Hornsäulen
  • Strahlfäule/ Mauke/ Hufkrebs/ lose Wand
  • huforthopädische Stellungskorrekturen
  • Zwanghufe/ Sohlenzwang/ Trachtenzwang/ Ballenzwang/ Bockhuf  usw.
  • (auch im Zusammenhang mit einem Hufbeindurchbruch)
  • Osteopathie

Leistungen

  • Hufbearbeitung vor Ort  (Intervall bis 6 Wochen)
  • Hufbearbeitung mit Osteopathie-Anteil (Intervall bis 6 Wochen)
  • Ersttermin mit Beratung, Bestandsaufnahme (Diagnose, Fotodokumentation und Thermografie) und Hufbearbeitung
  • Huf-Analyse – Beratung Per Mail und Telefon
  • Stationäre Aufnahme (u.a. inkl. Vollpension, Hufbearbeitung,  Osteopathie)

Zur Therapie, Reha, Heilung, Behandlung, Bearbeitung auch im Großraum Gießen, Frankfurt, Kassel, Fulda, Marburg, Wetzlar, Wiesbaden, Mainz, Siegen, Darmstadt, Hessen und Ruhrgebiet sowie auf Anfrage in ganz Deutschland unterwegs.

Jedes Pferd hat seine individuelle Vorgeschichte und nur durch eine genaue Betrachtung der Gesamtsituation kann ein sinnvolles und zielführendes Genesungskonzept entwickelt werden.